Die schönsten Ecken der USA im Juni 2019

2019-06-11

Schönsten Ecken der USA im Juni 2019

Die Vereinigten Staaten sind eines der größten Länder der Welt und bieten unzählige Reiseziele, die weder kulturelle noch landschaftliche Wünsche unerfüllt lassen. In den riesigen Nationalparks staunen die Besucher über Naturschauspiele, etwa über die Geysire im Yellowstone National Park. Die Wolkenkratzer von New York City und der Glamour von Los Angeles machen nicht weniger Lust auf eine Reise als die Traumstrände Floridas und Kaliforniens.

Für viele Orte ist die ideale Reisezeit dann gegeben, wenn aus dem Frühling langsam Sommer wird – im Juni. Da finden bereits Festivals und andere Events statt, die Kunst- und Kulturgenießern besondere Freuden bereiten, aber es ist eben auch noch nicht zu warm. Schauen wir uns nun an, welche Ausflüge sich im Juni lohnen.

Chicago, Illinois

In Reiseführern wird davon eher selten gesprochen, aber Einheimische nennen Chicago nicht ohne Grund "die windige Stadt". Wer zwischen Herbst und Frühjahr nach Chicago kommt, der ist gut beraten, warme Sachen einzupacken. Und sich gegen den kalten Wind zu wappnen. Im Juni hingegen lässt sich die Stadt in T-Shirt und kurzer Hose erkunden.

Das Wetter hat sicher auch eine Rolle gespielt, als die Verantwortlichen entschieden haben, das renommierte Chicago Blues Festival im Juni zu veranstalten. Jährlich zieht es weltbekannte Künstler zu diesem Festival und es gäbe wohl kaum einen Ort, in dem es besser aufgehoben wäre: Chicago, mit seiner interessanten Geschichte und diversen Kultur, schafft ein ideales Umfeld für Bluesliebhaber und alle anderen, die einfach neugierig sind. Das Chicago Blues Festival ist das derzeit größte Bluesfestival der Welt und findet im symbolträchtigen Millennium Park statt.

New York City, New York

Wir würden lügen, würden wir New York City zu einer Frühsommerattraktion erklären; das ganze Jahr über kommen Besucher hierher. Aber diejenigen, die im Juni kommen, genießen besonders angenehmes Wetter und entgehen zudem den größeren Touristenströmen der Hauptsaison. Auch im Juni stehen die Besichtigung der Freiheitsstatue, der Besuch einer Broadwayshow und eine Pause am Times Square auf dem Pflichtprogramm eines jeden Reisenden. Aber zu dieser Jahreszeit wartet der "Big Apple" noch mit einem besonderen Event auf, und zwar mit der Mermaid Parade auf Coney Island. Hier versammeln sich tausende Teilnehmer in aufwendigen Kostümen, um einen Tag lang jene Märchenfiguren zu feiern, die Seejungfrauen, die Jung und Alt in ihren Bann ziehen. Dazu dürfen unterschiedlichste Angebote an Speis und Trank, aber auch an Kunsthandwerk natürlich nicht fehlen.

Milwaukee, Wisconsin

Am westlichen Ufer des Lake Michigan gelegen, hat Milwaukee Besucher lange Zeit vor allem mit Brau- und Käsekunst angezogen. Aber die Stadt hat noch viel mehr zu bieten. Als Beispiele seien das Wisconsin Dells für unglaublichen Wasserspaß, die Apostle Islands, das Harley-Davidson-Museum und das Kunstmuseum genannt – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

In Milwaukee wird die schönste Zeit des Jahres im späten Juni eingeleitet, und zwar mit dem Sommerfest. Während zwei Wochen finden zwischen Mittag und Mitternacht unzählige Konzerte statt, bei denen Dutzende von Künstlern auftreten, die heute schon bekannt sind oder es morgen sein werden. Über 800,000 Besucher genießen das Sommerfest, das deshalb zu den größten Musikfestivals der Welt zählt.

San Francisco, Kalifornien

Wer wollte nicht schon einmal beobachten, wie sich die berühmte Golden Gate Bridge vom Nebel befreit? Nun, dieses Glück haben zwar nicht alle Reisenden, die nach San Francisco kommen, aber ohne atemberaubende Eindrücke kehrt wohl niemand nach Hause zurück. Besucher lassen sich von der Geschichte des Gefängnisses Alcatraz beeindrucken (und vielleicht von schlechten Gedanken abbringen), vom Hafenviertel und den Stränden verzaubern.

Und wer im Juni zugegen ist, der hat die Gelegenheit, dem Pride Festival beizuwohnen. Unter allen LGBT-Events, die in den Vereinigten Staaten stattfinden, schaut das Pride Festival San Franciscos auf eine besonders lange Tradition zurück: Erstmalig wurde es 1970 ausgerichtet und findet seit 1972 jährlich statt. Mehr als 200 Aussteller und über 20 Bühnen scharen jedes Jahr unzählige Besucher um sich.


Zurück zur ESTA-Homepage